Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Selbst gemachte Weihnachtsgeschenke voll im Trend

Die Top-Weihnachtsgeschenke 2007

10.12.2007

Ein Weihnachtsfest ohne Geschenke unter dem Christbaum ist für die meisten Menschen undenkbar. 98 Prozent wollen ihre Freunde und Familien mit schönen Geschenken überraschen. Welche Geschenke dabei voll im Trend liegen, hat das Versandhaus Quelle im Rahmen seiner Weihnachtsstudie erfragt.

Einen wahren Boom erleben in diesem Jahr selbst gemachte Geschenke. Denn Werte wie Familie, Tradition und Besinnlichkeit liegen 2007 zu Weihnachten voll im Trend. 83,5 Prozent der Befragten verbinden spontan die Familie mit Weihnachten, Besinnlichkeit spielt für 71,7 Prozent eine wichtige Rolle. Und diese Rückbesinnung auf traditionelle Werteschlägt sich auch auf die Geschenke-Auswahl nieder: Fast ein Viertel der Befragten greift zu Schere, Kleber oder Backzutaten und verschenkt ein Geschenk mit ganz persönlicher Note. Dabei sind die Frauen den Männern in Sachen Kreativität und Tatkraft haushoch überlegen. Während nämlich nur etwa jeder sechste Mann seiner Phantasie bei selbst kreierten Weihnachtsgeschenken freien Lauf lässt, lebt jede dritte Frau ihre Bastellust aus.

Bei den gekauften Geschenken stehen Bücher (57,4 Prozent), DVDs und CDs (51,9 Prozent) ganz oben auf der Weihnachts-Shopping-Liste. Auch Gutscheine (48,8 Prozent) und Parfum (48,2 Prozent) stehen hoch im Kurs, dicht gefolgt von Spielwaren (42,5 Prozent) und Technik- und Elektrogeräten (33,8 Prozent). Ebenfalls beliebt sind Bekleidung (31,4 Prozent) und Uhren bzw. Schmuck (29,6 Prozent). Dahinter rangieren Geldgeschenke (21,1 Prozent), Dekoartikel (17,1 Prozent), Haushaltswaren (13,4 Prozent) und Wäsche (13, 4 Prozent). Auffallend hierbei: Umfrageteilnehmer zwischen 60 und 65 Jahren liebäugeln um ein Viertel häufiger damit, Unterwäsche zu verschenken als der Durchschnitt der Befragten.

Die passenden Geschenke besorgen 64,3 Prozent der Befragten beim Schaufensterbummel in der Stadt. Fast ein Drittel nimmt den Katalog zur Hand und durchstöbert diesen fernab vom Einkaufstrubel in den Innenstädten nach passenden Geschenken und umgeht somit den gefürchteten Vorweihnachtsstress. Auch beliebt ist die Bestellung über das Internet. Denn bei aller Besinnlichkeit: 32,4 Prozent der Befragten verbinden das Weihnachtsfest mit Konsumstress.

Quelle: openpr

Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...