Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Die Pressefotos des Jahres : Ausstellung in Wien

Jahresschau der 200 weltbesten Pressebilder bis 29. November in der Galerie Westlicht


Bildquelle: World Press Photo des Jahres 2008: Anthony Suau, USA, für Time
World Press Photo des Jahres 2008: Anthony Suau, USA, für Time
Heuer jährt sich die World Press Photo-Ausstellung bereits zum 52. Mal, zum achten Mal gastiert sie in Wien in der Galerie WestLicht. Insgesamt 5.508 professionelle Fotografen aus 124 Ländern nahmen teil, 96.268 Fotos wurden der Jury zur Bewertung vorgelegt. 64 Fotografen aus 27 Ländern erhielten die begehrten Auszeichnungen in zehn Themenkategorien: Reportagen, Harte Fakten, Natur, Sport Feature, Sport Action, Kunst und Kultur, Porträts, Alltagsleben, Aktuelle Themen und Menschen in den Schlagzeilen. Bestes Pressefoto des Jahres wurde eine Schwarz-Weiß Fotografie des amerikanischen Fotografen Anthony Suau. Es zeigt einen Polizisten, der mit gezogener Waffe die Räumung eines Hauses sichert. Ein Symbolbild für die Krise der US-Immobilienbranche, so die Jury.

Gewalt dominiert

2008 - ein weiteres Jahr an Konflikten, Krisen und Gewalt. Die Geschehnisse, die die Austellung Revue passieren lässt, sind großteils die Schrecknisse des letzten Jahres. Bewaffnete Konflikte in Georgien, Stammesfehden in Kenia, Opfer von Bandenkriegen in Südamerika oder Tote nach einem Zyklon in Myanmar - die Liste ist lang. Selbst eine Fotoserie aus der Kategorie Sports Feature spiegelt mit Aufnahmen von vier Boxern in New York - vor und nach dem Kampf - das Thema Gewalt. Eine Fotoserie aus der Kategorie Kunst und Kultur berührt das Thema historisch: In Jogging-Anzüge gekleidete Besucher des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau in Polen bieten ein bizarres Bild.

Der andere Blick

Das - wenn auch ungleiche - Gegengewicht bilden Naturaufnahmen, Sportfotografie und Porträts. Mit teils interessanten Hintergrundinformationen. So zeigt eine Fotoserie Wohnungen wohlhabender Roma in Moldawien und Rumänien. Sie spiegeln Wohlstand und Prestige der Besitzer. Besonders die Küchen wirken prunkvoll und wie aus dem Ei gepellt. Der Hintergrund: sie werden nur als Repräsentationsraum genutzt, die Frauen kochen lieber gemeinsam im Freien. Starke Bilder gibt es auch bei der Naturfotografie, unter anderem seltene Aufnahmen von Schneeleoparden im Himalaya oder verschiedene Arten von Augen im Tierreich.

Die World Press Photo Foundation mit Sitz in Amsterdam lädt seit 1955 Pressefotografen und Fotojournalisten zum World Press Photo - Wettbewerb. Die aus 13 Mitgliedern bestehende Jury wechselt jährlich.

WestLicht. Schauplatz für Fotografie
A-1070 Wien, Westbahnstraße 40

Öffnungszeiten:
Montag bis Sonntag 11:00-19:00 Uhr
Donnerstag 11:00-21:00 Uhr

Der Eintritt beträgt für Erwachsene 6,50 Euro, für Studenten und Senioren 4 Euro.

Weitere Infos unter www.westlicht.com

Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...