Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Rubens in Wien - Ausstellung

3 Museen - 100 Gemälde

Barocke Tafel, Flämischer Brunch und Musik zur Rubens-Zeit bildeten bei den Eröffnungsfeierlichkeiten im Liechtenstein Museum, im Kunsthistorischen Museum und in der Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien den gelungenen Auftakt für die Kooperationsausstellung RUBENS IN WIEN.

Die Rubens-Präsentationen der drei Häuser fügen sich zu einem grossartigen Überblick über das Werk des Malers zusammen, in dem alle Schaffensperioden und alle Aspekte seiner künstlerischen Phänomene vertreten sind: Während im Kunsthistorischen Museum die grossen Altäre von Peter Paul Rubens zu sehen sind, die den Künstler als den führenden Vertreter der gegenreformatorischen religiösen Malerei zeigen, erwarb Fürst Johann Adam Andreas I. von Liechtenstein den monumentalen Gemäldezyklus zur Geschichte des römischen Konsuls Decius Mus, der in der Grossen Galerie des Liechtenstein Museum präsentiert wird. Mit dem Ankauf dieses Ensembles gab die Historienmalerei des Peter Paul Rubens den Ton in den Fürstlichen Sammlungen an, ergänzt von den intensivsten und - die Bildnisse seiner Kinder betreffend - intimsten Porträts des Meisters.

Die Sammlung des Grafen Lamberg, aus deren Beständen die Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien hervorgegangen ist, setzt sich wiederum anders zusammen: Den privaten Sammler interessierte primär der Entstehungsvorgang der Werke und ihre künstlerische Qualität, woraus sich die grosse Zahl an Ölskizzen aus seinem Besitz erklärt.

Eine Kooperation dieses Umfangs ist bisher zwischen Museen in Wien niemals zustande gekommen. Neben einer eigenen gemeinsamen Webseite und eigens für die Rubens-Ausstellung geschaffenen Produkten, gibt es auch ein Kombiticket, das den Besuch aller drei Museen zum Preis von 15,- Euro bei frei wählbarem Zeitpunkt möglich macht.

Ein Shuttlebus, der für Inhaber des Tickets RUBENS IN WIEN gratis ist, erschliesst die drei Orte und verkehrt (von Mittwoch bis Sonntag jeweils zwischen 10.00 und 18.00 Uhr) in regelmässigen Abständen zwischen der Oper und den drei Ausstellungsorten. Auch die Strassenbahnlinie D, die alle drei Museen miteinander verbindet, wird durch Anbringung des Werbesujets während der Dauer der gemeinsamen Präsentation zur "RUBENS-LINIE".

Darüber hinaus wurde von den drei Häusern ein gemeinsames Führungsprogramm entwickelt. Mit dem Führungsticket RUBENS TOTAL kann man an einem Wochenende (Freitag-Sonntag) freier Wahl zu einem Spezialpreis an Führungen in allen drei Museen teilnehmen. Die angebotenen Themen beziehen sich auf jeweils ein Monat und sind aufeinander abgestimmt. Jedes der drei Museen bietet darüber hinaus auch ein umfangreiches individuelles Führungs- und Rahmenprogramm an. Detailinformationen sind der Webseite Rubens in Wien zu entnehmen.

RUBENS IN WIEN - die umfassende Schau des großen flämischen Meisters des Barock ist zwischen 5. Dezember 2004 und 27. Februar 2005 in Wien zu bewundern.


Öffnungszeiten der einzelnen Museen:

Kunsthistorisches Museum
1010 Wien, Maria Theresien-Platz
Täglich außer Montag 10 bis 18 Uhr
Donnerstag 10 bis 21 Uhr

Liechtenstein Museum
1090 Wien, Fürstengasse 1
Täglich außer Dienstag 9 bis 20 Uhr

Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste
1010 Wien, Schillerplatz 3
Täglich außer Montag von 10 bis 18 Uhr

Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...