Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Der Wiener Jugendstil - Ausstellung

Die MÜNZE ÖSTERREICH zeigt die Vielfalt dieser Kunstrichtung - Eintritt frei

24.08.2006

Eine breite Palette des Wiener Jugendstils präsentiert die MÜNZE ÖSTERREICH in ihrer neuen Ausstellung, die seit 22. August ihre Besucher willkommen heißt. Die Schau mit dem Titel "Der Wiener Jugendstil" ist mittlerweile die 20. derartige Präsentation im Haus der österreichischen Münzprägestätte.

Die neue Ausstellung demonstriert den Besuchern die Vielfalt und Kreativität, mit denen sich Kunstschaffende mit allen Lebensbereichen auseinander setzten. "Der Zeit ihre Kunst - der Kunst ihre Freiheit" heißt es über dem Portal der Secession, einem der wohl berühmtesten Gebäude des Wiener Jugendstils. Bedeutende Maler, Architekten und Designer fühlten sich diesem Motto verpflichtet und schufen prächtige Werke, die bis heute in aller Welt bewundert und teuer gehandelt werden. Wien war Zentrum des österreichischen Jugendstils. Hier kam es im Jahr 1897 zur Gründung der Wiener Secession. Federführend beteiligt waren der Maler Gustav Klimt, der Innenarchitekt und Maler Koloman Moser sowie der Architekt Joseph Maria Olbrich, der das genannte Secessionsgebäude entwarf. Der berühmte Architekt Otto Wagner schloss sich auch der Bewegung an.

Zusammen mit dem Architekten Josef Hoffmann gründete Moser die Wiener Werkstätte, deren Entwürfe für Mode, Schmuck, Inneneinrichtung und so weiter zu den Höhepunkten der Gebrauchskunst des Jugendstils zählen. Die Liste der Ausstellungsstücke ist bunt gemischt und enthält neben Werken der Künstler - etwa Schmuck- und Modestücke oder Geschirr aus Keramik und Glas - auch Porträts und persönliche Dokumente der Jugendstilkünstler.

Immer wieder - sowohl früher in der Schilling-Ära wie auch jetzt in der Euro-Zeit - sind Motive des Wiener Jugendstils auch auf heimischen Münzen zu finden. Das gilt etwa für die laufende, gleichnamige Goldmünzenserie "Der Wiener Jugendstil", in der es heuer im November mit dem "Wienflussportal" zur dritten Ausgabe einer 100-Euro-Goldmünze kommen wird. Bereits zuvor erschienen sind die "Wiener Secession" (2004) mit Klimts Beethovenfries und Otto Wagners "Kirche am Steinhof" (2005) mit der Darstellung der berühmten Fenster von Koloman Moser. Die Ausstellung ist somit auch als Hintergrundinformation zu dieser Münzserie zu verstehen.

Die Ausstellung "Der Wiener Jugendstil" ist die 20. derartige Schau der MÜNZE ÖSTERREICH. Seit dem Jahr 1998 bietet die heimische Münzprägestätte Ausstellungen - meist zu Themen, die auch auf den aktuellen Münzausgaben behandelt werden. Nicht nur der Eintritt ist gratis, jeder Besucher erhält kostenlos einen Ausstellungskatalog, der neben Kurzporträts der wichtigsten Vertreter der Kunstrichtung Beschreibungen der einzelnen Exponate enthält.

Geöffnet ist "Der Wiener Jugendstil"bis 2. Februar 2007, werktags, Montag bis Freitag von 9:00 bis 16:00 - Mittwoch bis 18:00 - in der MÜNZE ÖSTERREICH, Am Heumarkt 1, 1030 Wien.

Quelle: Münze Österreich

Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...