Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

echt:wien - Das Festival des Wienerischen

Am 27. und 28. Juni treffen sich Literatur, Musik und Kulinarik aus Wien in Wien

25.06.2008

Noch vor ein paar Jahren ein selbstverständliches Verständigungsmittel zwischen Hietzing und Simmering, droht das Wienerische von einer mit schicken englischen Wörtern durchsetzten Einheitsumgangssprache verschluckt zu werden. Oder: Wann haben Sie zuletzt das legendäre Meidlinger "l" in Reinkultur erlebt? Oder wann hat Ihnen zuletzt jemand von seinem "Gspusi" erzählt?

Bei "echt:wien - Das Festival des Wienerischen" werden Dichter, Musiker und Köche ein Wiener Menü kochen, das bei allem Spaß auch daran erinnert, was verloren geht, wenn wir statt "Gatsch" einmal "Kot" oder statt "Ansapanier""Ausgehrock" sagen.

Wienerisch - eine Weltanschauung

Der Termin - Freitag, 27. und Samstag, 28. Juni - wurde nicht zufällig gewählt. Während der EURO (aber an zwei spielfreien Tagen), wenn die Stadt voll ist mit Fans aus ganz Europa, will ein Festival stolz auf ein ganz besonderes Kulturgut Wiens aufmerksam machen: das Wienerische.

LITERATUR - echt:wien lesen

Kottan und Mundl. Die Helden der beliebten TV-Serien kamen zuerst zwischen Buchdeckeln auf diese Welt. Sie prägten die Außensicht auf die Donaumetropole ebenso wie das Werk von Elfriede Jelinek, immerhin Literatur-Nobelpreisträgerin des Jahres 2004, und Peter Turrini, Peter Henisch und Robert Menasse, um nur einige mit Wien verbundene Autoren zu nennen.

KULINARIK - echt:wien schmecken

"Das kleine Beisel in unserer Straße," besungen von Peter Alexander, ist heute vor lauter Spezialitätenrestaurants gar nicht mehr leicht zu finden. Aber es gibt sie noch, diese Trutzburgen des Bodenständigen! Im Rahmen von "echt:wien" werden alle Wirtshäuser, die als Veranstaltungsorte des Festivals fungieren, ihre Wienerischen Schmankerln beisteuern.

MUSIK - echt:wien hören

Hea guat zua! Das neue Wiener Lied hat sich zwar von seiner Tradition nicht getrennt, ist aber für thematische und musikalische Innovationen offen, die für eine echte Bereicherung sorgen. Freuen Sie sich auf Roland Neuwirth, die junge Wiener Rapper-Szene, Christian Klingers Chilenen Peperl und viele mehr!


Programmhighlights

  • Andreas Mailath-Pokorny trifft Roland Neuwirth
    Gemeinsam lesen sie Werke von H.C. Artmann
    Wann: 27. Juni, ab 19.30 Uhr
    Wo: Zwölf-Apostelkeller, Sonnenfelsgasse 3, 1010 Wien
  • Sigi Maron - Das Comeback!
    Die Galionsfigur der Wiener Protestsong-Bewegung tritt nach langer Erkrankung zum ersten Mal seit elf Jahren wieder auf.
    Wann: 27. Juni 2008, 19.30 Uhr
    Wo: Summerstage, Roßauer Lände, 1090 Wien
  • Dieter Chmelar mit Wuchteln aus Wien
    Der Journalist, Moderator und Schauspieler Dieter Chmelar (sprich: Schmelar!) serviert die allerbesten Wiener Wuchteln.
    Wann: 28. Juni 2008, 19.30 Uhr
    Wo: Gasthaus Hansy, Praterstraße 67, 1020 Wien


Weitere Informationen unter www.echtwien.at.

Quelle: ots

Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...