Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

1. Wiener Heißluftballon Trophy am Rotundenplatz

25 Heißluftballons brechen am 16. September zur "Fuchsjagd" auf

14.09.2006

Am kommenden Samstag Abend wird am Himmel über Wien eine bisher noch nie dagewesene Zahl von Heißluft-Ballonen zu sehen sein. Der Grund: Fast genau ein Jahr nach der Inbetriebnahme des Ballonstartplatzes findet am 16.9.2006 auf dem Rotundenplatz bei der Messe Wien die 1. Wien Ballon Trophy statt.

Ab ca. 17.45 Uhr starten ca. 25 Ballonfahrer aus ganz Österreich zu einer so genannten "Fuchsjagd": Ein "Fuchs-Ballon" startet. Mit etwas Verzögerung, üblicherweise 15 Minuten, starten die anderen Ballone. Der Fuchs fährt zu einer vernünftigen Landemöglichkeit, landet dort und legt ein Zielkreuz von 10 x 10 m aus. Die später startenden Ballone versuchen einen Marker möglichst in der Mitte des Zielkreuzes fallen zu lassen. Der dem Ziel am nächsten kommende Ballon hat gewonnen. Gemessen wird in einem Umkreis von maximal 100 m. Alle teilnehmenden Ballone kehren vom Landeplatz mit dem Auto wieder zum Startplatz zurück. Die Siegerehrung und die traditionelle Ballonfahrertaufe sind für 20.00 Uhr am Rotundenplatz vorgesehen.

Je nach Wetterlage ist der Start zwischen 17.00 und 17.45 Uhr angesetzt, sollten die Wetterbedingungen für das Ballonfahren ungeeignet sein, muss die Veranstaltung verschoben werden. Am Vortag gegen 18 Uhr fällt die endgültige Entscheidung, ob gestartet werden kann. Daher wurde auch ein Wettertelefon eingerichtet, bei dem man am Veranstaltungstag erfragen kann, ob die Ballons starten können: Wenden Sie sich an Petra Reifeltshammer unter Tel.: 0664 434 50 49.

Ab 14 Uhr haben am Ballonfahren Interessierte die Möglichkeit, auf dem Rotundenplatz von den Ballonfahrern alles rund um das Thema Heißluft-Ballonfahrt zu erfahren. Als besonderes Highlight werden auch "Special Shapes" - zu Figuren und Objekten gestaltete Ballons - zu sehen sein.

Heißluftballons, die im Schnitt ein Volumen von 3.500 m³ haben, fahren ohne Steuermöglichkeit ausschließlich mit dem Wind. Je nach Wetter- & Windbedingungen startet man meist morgens und abends. Einige Stunden vor dem geplanten Termin wird aufgrund der Wetterinformation geprüft, ob eine sichere Durchführung einer Ballonfahrt möglich ist. Treffpunkt und Startplatz werden vereinbart. Nach ca. 30 min. ist der Ballon startklar. Der Fahrtverlauf ist in Richtung und Geschwindigkeit vom Wind abhängig. Interessierte Freunde oder Bekannte können das Schauspiel vom Boden aus miterleben und mit dem eigenen Auto hinter dem Verfolgerfahrzeug nachfahren, welches ständig über Funk mit dem Ballon verbunden ist. Die durchschnittliche Fahrtdauer beträgt 1,5 Stunden. Nach der Landung wird der Ballon am Anhänger des Verfolgerfahrzeuges verstaut. Anschließend erfolgt die traditionelle Ballonfahrertaufe.

Die Eventlocation Rotundenplatz unweit des Trabrennplatzes in der Krieau bietet auf rund 20.000 m² die Möglichkeit für verschiedenste Veranstaltungen: vom Cirque du Soleil bis zum Palazzo. Als zusätzliche Attraktion besteht seit 2005 die Erlaubnis, vom Rotundenplatz mit Heißluftballons zu starten. Der neue Startplatz wird ausschließlich von professionellen Ballonfahrern genützt. Diese bieten bei geeigneten Wetterbedingungen auch privaten Interessenten die Möglichkeit gegen Kostenersatz mitzufahren.

Nähere Details unter: www.rotundenplatz.at

Quelle: PID-rk

Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...