Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Bolschoi Don Kosaken feiern 25-jähriges Bestehen

Festkonzert am 18. Juni in der Wiener Minoritenkirche

Bildquelle: Konzertdirektion LERA
Kasatschok und Kolokoltschik, Troika und Kalinka - wer das alte Russland musikalisch unter der Haut spüren will, muss sie einmal erlebt haben - DIE GROSSEN (russisch: Bolschije) DON KOSAKEN kommen wieder nach Österreich. Die berühmten Nachfahren freiheitsbesessener Steppenreiter erkennt man vor allem an ihren bassgewaltigen Stimmen, die sich scheinbar spielend zu Sopranhöhen aufschwingen, ihrer temperamentvollen Tanzakrobatik und ihren markanten russischen Instrumenten Domra, Garmoschka und Balalaika.

Petja Houdjakov und seine Bolschoi Don Kosaken feiern heuer (Saison 2005/06) ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum. 25 Jahre sind eine lange Zeit für eine Zusammenarbeit, besonders bei hoch kreativen Persönlichkeiten. Die Sache darf also getrost als "Silbernes Jubiläum" bezeichnet werden. Gefeiert wird das Jubiläum mit einem Festkonzert am 18. Juni 2005 in der Wiener Minoritenkirche. Und eine zweite Jubiläums-Veranstaltung findet am 23. Dezember im Wiener Konzerthaus statt.

Gegründet wurde der Chor schon 1920 von zarentreuen Kosaken, die aus Rußland emigrierten und unter der Leitung von Serge Jarott Weltruhm erlangten. Nachdem der Chor zerfiel, sammelte 1982 Petja Houdjakov eine Gruppe hervorragender Sänger um sich, ergänzte sie durch virtuose Musiker sowie geschulte Ballettänzer und gründete so die neuen, die BOLSCHIJE DON KOSAKEN. Die ungefähr 50 Solisten, aus denen jedesmal etwa 30 Teilnehmer für die Tournee ausgewählt werden, gehören verschiedenen Theatern und berühmten Opernhäusern an oder haben eigene Solokarrieren.

Enthusiasmus und Musikgefühl haben Petja Houdjakov und seine Bolschoi Don Kosaken vom folkloristischen Kosakengesang zum raffinierten Solistenchor gebracht, dann zur sakralen Musik, sowohl russisch als auch international, zu Kammergruppen wie auch zur Zusammenarbeit mit berühmten Orchestern, Balletten und Solisten. Mit Perfektion wird der traditionelle Klang orthodoxer sakraler Gesänge, russischer Lieder, Kosakenweisen und Liebeslieder am Leben erhalten.

In der feierlichen Konzertsaison 2005/06 wartet auf die Freunde der Bolschoi Don Kosaken ein umfangreiches neues Repertoire - wie immer in Original-Kostümen. Die Highligts des Programms werden auch auf der Jubiläums-CD zu finden sein.


Festkonzert
Minoritenkirche Wien - Minoritenplatz 1
18. Juni 2005 um 20:00 Uhr
Karten kosten 25,- Euro (freie Platzwahl)

Kartenbestellungen (auch für das Konzert im Dezember) ab sofort bei der Konzertdirektion LERA
Tel.: 01/513 59 75                        
Fax: 01/512 53 16
Email: lera@aon.at 


Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...