Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Neue Planetarium-Show : AUGEN IM ALL

Vorstoß ins Unsichtbare Universum

08.05.2009


Die Europäische Weltraumorganisation ESA und mehr als dreißig Planetarien in Österreich, Deutschland und der Schweiz präsentieren ab 8. Mai 2009 ihr erstes gemeinsames Planetariumsprogramm "AUGEN IM ALL".

Als Galileo Galilei vor vierhundert Jahren sein Fernrohr gen Himmel richtete, konnte er erstmals sehen und beweisen, dass die alten Theorien über den Kosmos falsch waren. Es war der Beginn eines heftigen Disputs unter Gelehrten und zugleich der Auftakt der modernen Naturwissenschaft.

Heute haben wir Riesenteleskope, die bis an den Rand des Universums blicken können. Doch vieles sehen sie nicht, weil die Lufthülle der Erde das Licht filtert - unsichtbares Licht, weit jenseits des sichtbaren Spektrums und doch so voller Informationen. Im Weltall, oberhalb der Erdatmosphäre, können Satelliten dieses "unsichtbare" Licht einfangen.

Der Start zweier Weltraumteleskope mit einer gewaltigen Ariane-Rakete steht unmittelbar bevor, während sich das Kontrollteam vorbereitet. Der Satellit Herschel soll das langwellige, für unsere Augen unsichtbare Infrarotlicht ferner Galaxien aufspüren, und die Geburt von Sternen und Planeten sichtbar machen. Das Teleskop Planck sieht gar bis an die Grenzen des beobachtbaren Weltalls und soll die geheimnisvolle Hintergrundstrahlung erforschen, woran sich die Frage anknüpft: was steckt hinter diesem ältesten Licht des Universums?

Teleskope haben unsere Sicht des Kosmos grundlegend verändert. Doch die Frage nach außerirdischen Lebensformen wird man mit Teleskopen wohl nicht direkt beantworten können. Ein guter Ort für diese Forschung ist unser Nachbarplanet Mars. Deshalb will die Europäische Weltraumorganisation ESA ein Marsfahrzeug auf den Roten Planeten schicken, um dort nach Spuren von Leben zu suchen. Eine spannende Aufgabe, die einst mit den Beobachtungen Galileis und dem wachsenden Interesse am Weltraum begann. Und bis heute jeden fasziniert, der zum Nachthimmel hinaufblickt.

Die aufwendig gestaltete Multimediashow "Augen im All - Vorstoß ins unsichtbare Universum" gewährt einen Einblick in die Welt der europäischen Raumfahrt und die Erforschung des unsichtbaren Kosmos. Die Planetariumshow soll die moderne Weltraumastronomie verständlich und erlebbar machen. Aufwändige Computeranimationen, Echtbilder von Teleskopen und eine lebendige Geschichte sorgen für Spannung und fundierten Inhalt gleichermaßen. Mehr als dreißig Planetarien und die Europäische Weltraumorganisation ESA haben an diesem Projekt mitgearbeitet und präsentieren die Show ab 8. Mai im UN Jahr der Astronomie 2009 in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Weitere Infos und Termine: www.astronomie-wien.at.

Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...