Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

2. Woche des Zeitungslesens in den Wiener Kaffeehäusern

15. bis 22. Jänner 2016



13.01.2016

Woche des Zeitungslesens; Bildquelle: Fachgruppe der Wiener Kaffeehäuser
Zwischen 15. und 22. Jänner 2016 findet in rund 90 Wiener Kaffeehäusern wieder die "Woche des Zeitungslesens" statt. Den Gästen in den teilnehmenden Kaffeehäusern wird in diesem Zeitraum ein besonders vielfältiges Angebot an 35 Tageszeitungen, Wochenzeitungen und Magazinen geboten. Mit drei hochkarätig besetzten Podiumsdiskussionen wird darüber hinaus die Debattenkultur gepflegt - der Eintritt zu den Veranstaltungen ist kostenlos.

So diskutieren prominente Kaffeehaus-Gäste zum Beispiel am 18. Jänner 2016 um 19.00 Uhr im Café Museum (Operngasse 7, 1010 Wien) zum Thema "Das Kaffeehaus als Coworking-Space 2.0" - das Café als Arbeitsplatz und Meeting-Raum für Meinungsmacher aus Politik, Wirtschaft und Medien. Unter der Moderation von "Medianet"-Chefredakteur Dinko Fejzuli diskutieren Matthias Ortner, (Vorstandsmitglied Ottakringer Brauerei), Franzobel (Schriftsteller), Werner Kuhn (Rapid), TU Professor Thomas Grechenig und Journalistin Uschi Pöttler-Fellner.

Am 19. Jänner 2016 wird das Cafe Korb (Brandstätte 9, 1010 Wien) um 19.00 Uhr zum Marktplatz der Meinungen. Unter der Moderation von "NEWS"-Redakteurin Julia Schnizlein befassen sich die Diskutanten mit folgenden Themen: Liefern Zeitungen und Magazine mit Meinungsstücken einen Mehrwert gegenüber 140-Zeichen-Tweets? Wie viel Polarisierung dient dem Diskurs? Oder gibt es vielleicht zu viele gleich gebürstete Meinungen? Darüber sprechen "Die Presse"-Kolumnist Rudolf Taschner, "profil"-Herausgeber Christian Rainer, "nzz.at"-Chefredakteur Michael Fleischhacker und der Wien-Korrespondent der "Oberösterreichischen Nachrichten" Christoph Kotanko.

Eine hochkarätig besetzte Runde von Chefredakteuren trifft sich am 20. Jänner 2016 um 19.00 Uhr im Café Prückel (Stubenring 24, 1010 Wien) zur ehrlichen Blattkritik über die Zeitung von morgen. Darüber hinaus diskutieren Rainer Nowak (Die Presse), Andreas Koller (Salzburger Nachrichten), Antonia Gössinger (Kleine Zeitung), Eva Weissenberger (NEWS) und Helmut Brandstätter (KURIER) unter der Moderation von "Die Zeit" Österreich-Repräsentant Sebastian Loudon über folgende Fragen: Welche Inhalte will der Medienkonsument in fünf Jahren in der Zeitung lesen? Welche Texte haben sich überholt, welche werden weiterhin nachgefragt? Was muss sich ändern, was hat Bestand?

Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...