Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Anti Aging

Jeder möchte lange leben, aber niemand will dabei alt werden

In den vergangenen 100 Jahren hat sich die Lebenserwartung nahezu verdoppelt. Derzeit ist etwa jeder fünfte Österreicher über 60 Jahre alt. Laut Schätzungen der Statistik Austria wird 2015 jeder Vierte und 2035 bereits jeder Dritte älter als 60 sein. Senioren von heute sind aktiver und fitter als frühere ältere Generationen. Die Nachfrage nach Hilfsmitteln, mit denen das jugend­liche Lebensgefühl mit der äußeren Erscheinung in Einklang zu bringen ist, steigt. Die effektivsten Mittel hat man jedoch durch Änderungen des Lebensstils immer noch selbst in der Hand.

Wie man in der ersten Lebenshälfte lebt, so fühlt man sich in der zweiten

Wer will nicht auch noch mit 70 seine Lieblings-Sportart ausüben und ansprechende intellektuelle Leistungen erbringen? Auf die Genüsse feiner Küche will dabei niemand verzichten. Darum passt es recht gut, dass gesunde, fettmoderate Ernährung neben körperlicher und geistiger Fitness sowie einem stressarmen Lebensstil den wesentlichen Anteil an einer erfolgreichen Better-Aging-Strategie darstellt.

Wirtschaftsfaktor "Junge Alte"

Zahlreiche Untersuchungen belegen, dass altersbedingte physische und psychische Veränderungen Auswirkungen auf das Ernähungsverhalten haben und veränderte Ernährungsbedürfnisse ergeben. In den Supermarktregalen finden sich zwar Angebote für ältere Haustiere, kaum aber bedarfsangepasste Produkte für ältere Erwachsene. Angesichts der Kaufkraft dieser Personengruppe, ein etwas kurzsichtiges Verhalten der Lebensmittelindustrie. Das Geschäft mit der ewigen Jugend boomt anderweitig: Hotels bieten Wellness-Urlaube mit "Forever-Young-Garantie", Unternehmen versehen Cremes mit einem Anti-Aging-Etikett und Apotheken und Drogerien haben Brausen und Kapseln mit Verjüngungs­effekt im Angebot

Nächtlicher Winterschlaf

Berühmt geworden ist "Dinner Cancelling" durch den jüngst verstorbenen Kardinal König, der als einen Grund für sein hohes Alter den gewohnheitsmäßigen abendlichen Mahlzeitenverzicht anführte. Die wissenschaftliche Erklärung für dieses Phänomen ist darin zu finden, dass der Körper durch Kalorienbeschränkung in die Lage versetzt wird, DNA-Reparatur-Mechanismen in Gang zu setzen. Weiters kommt es durch den Verzicht auf die abendliche Nahrungsaufnahme zu einer moderaten Absenkung der Körpertemperatur, was sich günstig auf die Stabilität der Zellen auswirkt. Demnach könnte der Mensch laut Computerberechnungen 200 und mehr Jahre alt werden, wäre eine Änderung der Körpertemperatur von 37 auf 34° C möglich. Die tierische Sparstrategie der Körpertemperaturabsenkung in Kombination mit Nahrungsverzicht, auch Winterschlaf genannt, ermöglicht zahlreichen Lebewesen, mit wenig Energieverlust über die kalte Jahreszeit zu kommen.

Ein Wundermittel gegen das Altern ist in keinem Arzneimittelverzeichnis zu finden, den Alterungsprozess rückgängig zu machen, ist bis dato nur in Hollywood gelungen. Jeder kann aber einiges selbst dazu tun, um das fortschreitende Alter gesund zu gestalten, um sich auch noch im dritten Lebensabschnitt leistungsfähig und wohl zu fühlen.

Quelle: VEÖ


Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...