Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Erdbeeren : Nur 37 Kalorien/10 dag u. viele Vitamine

Erdbeeren sind das beliebteste Beerenobst in Österreich

28.05.2009

Pro Kopf verspeisen die Österreicherinnen und Österreicher im Schnitt jährlich 3,7 kg Erdbeeren. 2008 wurden in unserem Land rund 17.400 Tonnen dieser beliebtesten heimischen Beeren erzeugt. Die wichtigsten Erzeuger-Bundesländer sind Niederösterreich und Oberösterreich. Zurzeit ist die Ernte voll im Gange. Erdbeeren sind überaus vielfältig verwendbar. Heuer besonders im Trend liegt die Kombination mit Schokolade. Erdbeeren sind außerdem richtige Vitamin C-Bomben und in großer Vielfalt verfügbar. Unter den rund 1.000 Sorten ist die Elsanta die Beliebteste.

Die Erdbeere ist die wahrlich wandelbare Königin unter den Beeren. Sie schmeckt hervorragend mit und als Eis, bezaubert als Bestandteil von Mehlspeisen, gibt sich extravagant mit Balsamico, aber auch elegant im Champagnerglas oder in der Bowle. Die Sünde und Verführung schlechthin ist sie eingehüllt in einen süßen Mantel aus edelster Schokolade.

Bei nur 37 Kalorien pro 10 dag und einer geballten Ladung Vitaminen und bioaktiven Pflanzenstoffen darf man gerne zugreifen. Die Fragaria ananassa oder auch Gartenerdbeere zählt nicht nur zu den gesündesten, sondern auch zu den köstlichsten Früchten aus heimischem Anbau. Erdbeeren bestehen zum Großteil aus Wasser. Trotzdem sind die kleinen roten Früchte richtige Vitamin-Bomben. In Erdbeeren steckt tatsächlich viel mehr Vitamin C als in jeder Zitrusfrucht. Sogar die Aroma-, Duft- und Farbstoffe der verführerischen Beeren können sich positiv auf die Gesundheit aufwirken: Es handelt sich dabei nämlich um besonders wichtige sekundäre Pflanzenstoffe, die das Immunsystem unterstützen oder den Cholesterinspiegel im Blut regulieren sollen. Erdbeeren enthalten auch die für Herz und Kreislauf so wichtige Folsäure.

Derzeit gibt es mehr als tausend verschiedene Erdbeersorten und eine ist köstlicher als die andere. Sie alle stammen von der Walderdbeere ab. Im 18. Jahrhundert gelang es, die Scharlacherdbeere und die Chileerdbeere - zwei Wildsorten - zu kreuzen. Was bei dieser Züchtung herauskam, kennen wir heute noch als Garten- oder Ananaserdbeere. Die mit Abstand beliebteste Sorte ist bei uns die Elsanta. Diese Sorte zeichnet sich durch besondere Süße und sehr gute Haltbarkeit aus und verfügt zudem auch noch über einen besonders hohen Vitamingehalt. Ende Mai beziehungsweise Anfang Juni beginnt ihre Reife und Ernte. Sie gehört damit zu den "mittelspäten" Sorten. Aber auch Elsantas süße Verwandte werden bei uns gerne angebaut, wie etwa die frühreife Madeleine, die robuste Darselect, die glänzende Kimberly, die schöne Symphony oder Florence, die Größte von allen.

Quelle: AMA

Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...