Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Heiße Maroni an kalten Tagen : Wie gesund sind sie ?

Maroni zum Kochen oder Rösten im Backofen nur ein paar Tage aufbewahren.

05.11.2009

Wenn's draußen so richtig kalt wird, haben heiße Maroni Hochsaison. Bis 30. April dauert die Maronisaison. Allein in Wien wurden in den letzten Wochen rund 220 Maronistände aufgestellt und bieten neben den gesunden Maroni auch Kartoffeln und Kartoffelpuffer an.

Die Edelkastanie gehört zur Gattung der Nüsse, enthält zwar viel Zucker, jedoch auch einen hohen Anteil an Linolsäure, welche ein Bestandteil der Haut ist und bei der Erzeugung von kosmetischen Mitteln eingesetzt wird. Nur wenige wissen, dass Maroni auch eine Menge Mineralstoffe und Vitamine enthalten und daher gut für die Gesundheit sind. Maroni sind sehr nahrhaft: sie enthalten über 40 Prozent Kohlenhydrate, knapp drei Prozent Eiweiß und knapp zwei Prozent Fett. Dennoch haben sie viel weniger Kalorien als andere Nüsse. Der Kaloriengehalt liegt im Durchschnitt bei etwa 200 kcal pro 100g. Zusätzlich enthalten Maroni viel Kalium und Magnesium, Vitamin B1, B2, B6, C, E und Folsäure.

In Österreich kommt vorwiegend türkische und italienische Ware auf den Markt. Jährlich werden vom Marktamt der Stadt Wien rund 70 Proben von Maroni sowohl bei Straßenständen als auch bei Großhändlern gezogen und von der Lebensmitteluntersuchungsanstalt streng überprüft. Im Jahr 2008 wurden nur fünf Proben als für den menschlichen Verzehr ungeeignet beanstandet. Der Grund waren Schimmel bzw. Insektenfraß an den Früchten. Findet das Marktamt bei einem Stand schlechte Maroni, wird auch die restliche Ware aus dem Verkehr gezogen. Bei den Kontrollen wird auch auf die Einhaltung der Hygienevorschriften geachtet.

Da sich Maroni nicht sehr lange halten, sollten sie spätestens ein paar Tage nach dem Kauf in den Kochtopf oder ins Backrohr wandern. Zum Kochen oder Rösten im Backofen wird die Schale kreuzweise eingeschnitten, damit die Maroni nicht explodieren. Nach dem Einschneiden der Schale 10 bis 20 Minuten in kochendem Wasser garen oder bei 275 bis 300 Grad im Backofen rösten, bis sich die Schale von der Frucht löst. Dies dauert in etwa 20 Minuten. Tipp: Stellen Sie gleichzeitig mit den Maroni einen Behälter mit Wasser ins Backrohr, dann trocknen die Früchte nicht aus.

Quelle: ots

Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...