Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Nahrungsergänzungsmittel : Für jedermann sinnvoll ?

Über Sinn und Unsinn der Pillen , Kapseln und Pulver

10.11.2005

Werbeaussagen und Gerüchte über "ausgelaugte Böden" reden uns ein, dass der tägliche Vitamin- und Mineralstoffbedarf über herkömmliche Nahrungsmittel nicht zu decken sei. Das Lebensmittelangebot ist heute jedoch so groß wie nie zuvor und da stellt sich die Frage: Ist eine Einnahme von Nahrungsergänzungen sinnvoll?

Generell ist zu sagen: Nahrungsergänzungsmittel sind normalerweise überflüssig. Wer die Vielfalt nutzt, abwechslungsreich und vollwertig isst, kann seinen Nährstoffbedarf ohne weiteres mit herkömmlichen Lebensmitteln decken und darüber hinaus ernährungsbedingte Krankheiten vermeiden.

Der tatsächliche Nährstoffbedarf ist von Mensch zu Mensch verschieden. Das bedeutet, auch wer die empfohlene Tagesmenge nicht erreicht, hat noch keinen Mangel. Die Zufuhrempfehlungen liegen höher als der tatsächliche Bedarf, damit nahezu alle gesunden Personen optimal versorgt sind. Die Frage, wer Nahrungsergänzungsmittel braucht, ist also so pauschal nicht zu beantworten. In manchen Lebensphasen und bei manchen Personengruppen besteht ein erhöhter Nährstoffbedarf bzw. ist die Versorgung möglicherweise nicht gesichert. Bei bestimmten Erkrankungen und Behinderungen, wie zum Beispiel Krebs, chronischer Dialyse, Leber- oder Magen-Darm-Erkrankungen, bei besonderen Belastungen, in der Schwangerschaft und Stillzeit, bei chronisch geringer Nahrungszufuhr, z. B. im höheren Lebensalter oder bei Reduktionsdiäten und bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten kann eine Nahrungsergänzung sinnvoll sein. Auch Kinder und Jugendliche brauchen im Wachstum im Verhältnis zum Kalorienbedarf mehr Nährstoffe als Erwachsene. Diesen Mehrbedarf können sie allerdings nicht decken, wenn zu wenig oder zu einseitig gegessen wird. Extreme sportliche Betätigung kann ebenfalls zu einem gesteigerten Energie- und Nährstoffbedarf führen, der nicht immer durch eine optimierte Mischkost abgedeckt werden kann.

Ob aus gesundheitlichen, ethischen oder sonstigen Gründen: Immer dann, wenn die Ernährung von der üblichen Kost erheblich abweicht, kann eine Unterversorgung auftreten. Wenn Sie Zweifel haben, ob Ihre Ernährung ausgewogen ist, lassen Sie sich am besten von einer Ernährungsfachkraft beraten oder sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Anhand eines Blutbilds kann überprüft werden, ob ein Defizit vorliegt.

Quelle: aid

Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...