Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Die Österreicher essen gerne ... und nehmen dabei zu

Erste Ergebnisse des neuen Gewichtsbarometer

12.07.2007

Die Österreicher essen gerne. Das schlägt sich jedoch unbarmherzig aufs Gewicht. In den letzten drei Monaten haben hochgerechnet mehr als 20 Prozent der Bewohner der Alpenrepublik zugenommen, rund ein Drittel davon mindestens fünf Kilogramm. So lautet das Ergebnis des ersten "Gewichtsbarometers" von Marketagent.com im Auftrag von Johnson & Johnson Medical Austria, einer Umfrage unter 500 Österreicherinnen und Österreichern im Alter zwischen 14 und 59 Jahren. Die befragten Kandidaten äußerten sich offen zu allen Fragen der Meinungsforscher zu den Themen Figur und Körperbewusstsein: Ermittelt wurden vor allem die Diät-Gewohnheiten von Herrn und Frau Österreicher und das gewünschte Idealgewicht.

Frauen haben beim Abnehmen die Nase vorn

Laut Umfrage konnte mehr als die Hälfte der Österreicher (51,2 Prozent) zwischen 14 und 59 Jahren in den letzten drei Monaten das Gewicht halten. Jeweils rund ein Viertel der Befragten gab an, zu- bzw. abgenommen zu haben. Wobei sich zeigt, dass Männer mehr zunehmen als Frauen und das Gewicht weniger leicht verlieren: Die befragten Männer gaben im Schnitt eine Zunahme von 4,8 Kilogramm an, Frauen verzeichneten eine durchschnittliche Gewichtszunahme von 3,5 Kilogramm. Beim Abnehmen haben Frauen die Nase vorn: Sie wiegen nach der letzten Diät im Schnitt um 6,1 Kilogramm weniger, den Männern gelang eine Abnahme von "nur" 5,6 Kilogramm.

Diäten sind unbeliebt

Hochgerechnet rund 47 Prozent der Österreicher zwischen 14 und 59 Jahren sind noch auf der Suche nach ihrem Idealgewicht und sind "eher weniger" bis "überhaupt nicht zufrieden" mit der Anzeige ihrer Waage. 27,6 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher sind hingegen schon "eher zufrieden" mit ihrem Gewicht und nur knapp 16 Prozent gaben in der Umfrage an, sie seien mit ihrem Gewicht "sehr zufrieden". Da überrascht es kaum, dass knapp zwei Drittel (64,6 Prozent) der Befragten in den nächsten Monaten an Gewicht verlieren wollen: Durchschnittlich etwa 9,8 Kilogramm pro Person sollen weg.

Aber wie wollen die Österreicher ihr Gewicht verlieren? Sport wird als Gewichtskiller Nummer 1 gesehen: 67,2 Prozent der Befragten, die eine Gewichtsreduktion planen, haben vor, mehr Sport zu betreiben, dicht gefolgt vom Vorsatz weniger zu essen (61,6 Prozent) bzw. gesünder zu essen (57,3 Prozent). Nur 12,4 Prozent wollen mittels einer Diät Gewicht verlieren.

Mehr als 40 Prozent lassen sich beim Abnehmen vom Internet beraten

Immerhin planen rund 31 Prozent der befragten Österreicher sich bei der Gewichtsreduktion von einem Experten beraten zu lassen. Grundsätzlich wollen die Befragten fremde Hilfe bei der Gewichtsreduktion zu Rate ziehen, um erfolgreich zu sein: 41,4 Prozent wollen dabei das Internet benützen, 38,4 Prozent wenden sich direkt an den Freundeskreis, 32,3 Prozent wiederum bevorzugen einen Ernährungsberater und 29,3 Prozent nehmen einen Termin beim Hausarzt wahr. Für Training mit dem Fitnesscoach sprachen sich 21,2 Prozent der Befragten aus, die Diätrezepte der Frauenmagazine befolgen cirka 20,2 Prozent der Österreicher.

Quelle: marketagent.com

Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...