Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Richtig Tee zubereiten

(K)eine Wissenschaft für sich

Was haben Chinesen, Engländer und Ostfriesen gemeinsam? Sie trinken viel und gerne Tee. Alle drei zelebrieren das Teetrinken mit einer ihnen eigenen Zeremonie und bei allen dreien schmeckt das Heißgetränk köstlich, weil sie seine Zubereitung beherrschen. Vor allem die Temperatur des Wassers, die Menge der Teeblätter und die Ziehzeit bestimmen das Brühergebnis.

Schwarzer Tee wird zubereitet durch Übergießen von Teeblättern mit kochendem Wasser und Ziehen lassen bis zur gewünschten Stärke. Für einen mittelstarken Aufguss einer Tasse Tee (150 Milliliter) genügt ein Teelöffel voll, das heißt 1,5 bis 2 Gramm Teeblätter. Für einen starken Aufguss verwenden Sie einen gehäuften Teelöffel mit 2 bis 2,5 Gramm Tee. Zu weiches oder zu hartes Wasser beeinträchtigt die Geschmacksentfaltung der Teeblätter. Bei hartem oder chlorhaltigem Wasser empfiehlt es sich, dieses zwei bis drei Minuten kochen zu lassen.

Die Ziehdauer ist maßgeblich für die Wirkung des Tees verantwortlich. Eine kurze Ziehzeit von zwei bis drei Minuten wirkt anregend auf das Zentralnervensystem. Das liegt daran, dass der überwiegende Anteil des Coffeins in den Teeaufguss übergeht, jedoch nur ein geringer Anteil an Gerbstoffen. Tee, der vier bis fünf Minuten gezogen hat, wirkt dagegen beruhigend auf den Magen-Darm-Trakt, da er einen höheren Gerbstoffanteil hat. Länger als fünf Minuten sollte Schwarzer Tee nicht ziehen, da sonst zu viele Gerbstoffe in das Getränk übergehen und der Tee zu herb und bitter schmeckt.

Ganz anders wird Grüner Tee zubereitet. Seine optimale Aufbrühtemperatur beträgt ungefähr 70 °C. Dazu mischt man zwei Drittel kochendes Wasser mit einem Drittel kaltem Wasser und lässt die Teeblätter zwischen 30 Sekunden und einigen Minuten darin ziehen. Damit die nicht fermentierten Teeblätter ihr Aroma voll entfalten können, verwenden Sie zur Zubereitung am besten ein großes Teesieb oder seihen den Aufguss nach dem Ziehen lassen in eine zweite Kanne ab. Grüner Tee wird sparsamer dosiert als schwarzer. Es genügen drei bis vier Teelöffel pro Liter.

Quelle: aid



Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...