Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Kinderspielgeräte für den Garten

Tipps für Kauf und Wartung

05.08.2009


Um kindlichen Spielbedürfnissen gerecht zu werden, ist ein lebendiger, natur-naher Garten ideal. Er bietet Erlebnis- und Entdeckungsräume, die Kinder begeistern. Spielgeräte ergänzen dieses Kinderparadies. Eine Schaukel in einem Baum oder ein Klettergerüst sind bei Kindern sehr beliebt.

Das Holz für Kinderspielgeräte ist wie bei Gartenmöbeln meist mit chemischen Holzschutzmitteln behandelt und hat oft lange Transportwege hinter sich. "Es gibt österreichische Hersteller, die Kinderspielgeräte aus heimischem Holz wie z.B. der resistenten Gebirgslärche bauen. Das Holz dieser Spielgeräte ist unbehandelt oder wird mit umweltfreundlichen Lasuren imprägniert", empfiehlt Mag. Sophie Jäger-Katzmann, Gartenexpertin bei "die umweltberatung".

Beim Kauf von Kinderspielgeräten aus tropischem Holz sind Produkte mit FSC-Zertifizierung die bessere Wahl. Kindergartenmöbel, Sandkästen und Spielhäuser mit diesem Siegel sind erhältlich. Das internationale FSC-Siegel bietet die größte Gewissheit über eine schonende Holzgewinnung und steht für Holz, das aus umwelt- und sozialverträglicher Waldbewirtschaftung stammt. FSC steht für Forest Stewardship Council. Holz mit diesem Gütesiegel kommt aus Waldbewirtschaftung, bei der die Artenvielfalt erhalten bleibt und die Interessen der lokalen Bevölkerung einbezogen werden. Soziale Standards werden bewahrt.

Ein Sandkasten kann auch einfach selbst gebaut werden. Benutzen Sie dazu unbehandeltes, heimisches Holz. Fragen Sie nach der Herkunft und entscheiden Sie sich für robuste Holzarten, wie z.B. Lärche oder Eiche. Den fertigen Sandkasten können Sie unbehandelt lassen oder mit umweltfreundlichen Lasuren streichen. Diese Lasuren erkennen Sie am Österreichischen Umweltzeichen, dem blauen Engel in Verbindung mit der Aufschrift "emissionsarm" oder an einer positiven Bewertung durch das deutsche Magazin "Ökotest".

Spielgeräte müssen mindestens einmal im Jahr auf Standfestigkeit kontrolliert werden. Weiters ist zu überprüfen, ob Schiefer abstehen oder Schrauben locker sind bzw. fehlen. Morsche oder fehlende Holzbretter müssen ersetzt werden. Die Abstände der Wartung sind abhängig von der Gerätequalität und der Spielbelastung. Bewegbare Geräte brauchen öfter eine Wartung als nicht bewegbare. Kleine, transportable Sandkästen werden im Winter am besten trocken gelagert, das erhöht die Lebenszeit.

Folgende Info-Blätter sind bei "die umweltberatung" zum kostenlosen Download erhältlich:

  • "Ein Garten für Kinder" - 4-seitiges Infoblatt

  • Weidenbau - 4-seitiges Infoblatt


Individuelle Beratung zu ökologischen Gartenprodukten und Einkaufstipps bietet "die umweltberatung" Wien an der Garten-Hotline: Tel. 01/803 32 32 (Mo-Do, 9-16 Uhr, Fr 9-13 Uhr). Tipps zu ökologischen Gartenprodukten finden Sie auch unter www.umweltberatung.at/gartenprodukte.

Quelle: die umweltberatung

Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...