Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Am Valentinstag liegen Frühlingsblumen im Trend

Tipps für den optimalen Blumenkauf


12.02.2007

An keinem anderen Tag im Jahr stehen Blumen derartig prominent im Mittelpunkt wie am Valentinstag. Seit den 50er-Jahren ist in Österreich der Brauch nicht mehr wegzudenken, geliebten Menschen am 14. Februar "in der schönsten Sprache der Welt" seine Zuneigung zu zeigen. Die heimischen Gärtner und Floristen haben sich auch heuer wieder gut auf die verstärkte Nachfrage vorbereitet und haben speziell für diesen Tag rund 20 Mio. Schnittblumen und 12 Mio. Topfpflanzen herangezogen.

Kräftige Farben zu Saisonbeginn 2007

Besonders im Trend liegen heuer zu Beginn der Saison kräftige Farben wie Lila, Orange, Gelb, Rot, Weiß und Grün, mit denen sich wirkungsvolle Kontraste in den Sträußen arrangieren lassen. Speziell Rot ist am Valentinstag ein Dauerbrenner, da dieses am "Tag der Liebenden" die besondere Herzenswärme verdeutlicht. Bei den Sorten dominieren Frühlingsblumen wie Tulpen, Narzissen und Primeln, die Mitte Februar zu jeweils 5 Mio., 4 Mio. beziehungsweise 2 Mio. Stück zur Verfügung stehen. Aber auch Freesien, Anemonen und Ranunkeln sind hochaktuell, wie das Blumenbüro Österreich mitteilte.

Wer lange Zeit Freude mit seinem Strauß haben oder bereiten möchte, sollte darauf achten, diese Blumen nur mit geschlossenen Blüten zu
kaufen. Da sich Tulpen in der Vase noch entwickeln, können grüne Knospen bedenkenlos gekauft werden. Mit dem Wachstum erscheint die Farbe und die Pflanze beginnt prächtig zu blühen. Es empfiehlt sich weiters, abgestandenes beziehungsweise lauwarmes Wasser zu verwenden. Je kälter dieses ist, umso mehr Sauerstoff enthält es, was zur raschen Alterung der Blumen führt. Bevor man Tulpen in die Vase stellt, ist ein Anschnitt der Tulpenstängel anzuraten. Ein täglicher Nachschnitt ist laut dem Blumenbüro Österreich nicht nötig. Hält man Tulpen hingegen in einem Topf, ergeben sich die schönsten Erfolge, wenn Staunässe vermieden sowie ein heller und nicht zu trockener Standort gewählt wird.

Beim Kauf sollte man möglichst Produkte aus heimischen Gärtnereien wählen, da diese höchste Qualität garantieren. Durch die kurzen
Transportwege wird zusätzlich ein wichtiger Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz geleistet und - was die Beschenkten besonders freut - die Blumen bleiben länger frisch. Da allerdings aufgrund der klimatischen Verhältnisse nicht alle Pflanzen, wie beispielsweise die beliebten Rosen, zu dieser Jahreszeit in Österreich gedeihen, sind Importe notwendig. Den Käufern wird jedoch empfohlen, sich für Blumen zu entscheiden, die unter sozial- und umweltverträglichen Standards produziert worden sind. Dafür steht insbesondere das weltweit gültige Qualitätslabel Fair Flowers Fair Plants (FFP). Auf diese Weise kann man am Valentinstag neben Verwandten und Bekannten ebenso der Allgemeinheit Gutes tun.



Weitere Artikel rund um Liebe und Beziehungen

» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
» 
 


 

Elite Partner

Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...